Bei den Eruptionen des Ätna handelt es sich meist um effusive Ausbrüchen. Die explosive Aktivität beschränkt sich auf die Vulkanianische Eruption, Plinianische Eruption, Strombolianische Eruption und seltener auf Lavafontänen des Typs Hawaiische Eruption. Wenige Ablagerungen von pyroklastischem Material aus älterer Zeit deuten auf seltene explosive Aktivitäten hin. Aus diesem Grund sieht man den Ätna als relativ ungefährlich an.

Es folgen einige der wichtigsten Ausbrüche:

  • 693 v. Chr.– Zerstörung der antiken Stadt Katane (Catania), der Fluss Amenano wurde teilweise von der Lava überdeckt und ein See mit dem Namen Nicito entstand.
  • 1329 – Erzeugte der Ausbruch drei Lavaströme: Einer zerstörte den Ort Mascali, ein zweiter erreichte das Meer nördlich von Acireale und der dritte bedrohte die Stadt Catania
  • 1381 – Erreicht ein Lavastrom das Meer und zerstörte den Hafen „Ulisse“ in Catania.
  • 1669 – Nach mehreren Erdbeben entstand ein 18 Km langer Erdriss (Von Nicolosi bis nahe des Zentralkraters). Lava verschlang die Ortschaften Nicolosi, Belpasso, Mompilieri, Mascalucia, Camporotondo, S. Giovanni Galermo, S. Pietro Clarenza und Misterbianco. Anschließend erreichte die Lava Catania, floss in den Burggraben des Kastells „Castello Ursino“ und begrub unter sich den Fluss Amenano sowie den See Nicito.
  • 1865 – Bildung der Krater Monti Sartorius.
  • 1892 – Bildung der Krater Monti Silvestri.
  • 1911 – Starke explosive und effusive Ausbrüche formten den Nord-Ost Krater.
  • 1928 – Lava zerstört den Ort Mascali.
  • 1950/51 – Ein lang andauernder effusiver Ausbruch bedrohte die Orte Milo, Fornazzo und Zafferana.
  • 1971 – Das vulkanologische Observatorium Gemmellaro und eine Seilbahnanlage wurden zerstört.
  • 1981 – Die Lava erreichte das Flussbett des Alcantara und kam dem Ort Randazzo bedrohlich nahe.
  • 1983 – Erste Versuche einen Lavafluss mit Sprengstoff umzulenken.
  • 1991/93 – Lava drang in das Tal Val Calanna und bedrohte Zafferana.
  • 2001 – Starker Ascheregen verursachte erhebliche Probleme und Lava zerstörte die obere Station der Seilbahn sowie Teile des Skiliftes. Große Lavabomben wurden aus dem Krater geschleudert.
  • 2002/03 – Lavaströme erreichte den Raum um Piano Provenzana und zerstörte die umliegenden Skigebiete. Die Straße zwischen Linguaglossa und Piano Provenzana wurde durch Erdrisse unterbrochen. In Catania kam es zu erheblichen Behinderungen durch Ascheregen, der auch Messina erreichte. Dem Ausbruch begleiteten diverse Erdstöße, wobei der Ort Santa Venerina beschädigt wurde.
Ätna Ausbruch von 1669
Geo. Karte vom Ätna auf Sizilien

Zum Bericht/Video Ätna Ausbruch 02.01.2011

Zum Bericht/Video Ätna Ausbruch 12.01.2011

Zum Bericht Ätna Ausbruch 18.02.2011

 

 





Airport Transfers