Sie werden sie sicher auf dem Ätna treffen. Aber keine Angst, denn sie sind nicht gefährlich – jedenfalls nicht alle. Wir sprechen über Schlangen, diese Tiere sind nicht unüblich auf dem Ätna und sind sehr nützlich für das Gleichgewicht der natürlichen Umwelt. Sie müssen sie nicht fürchten, es sei denn, sie sehen eine der Vipern. Deshalb ist es wichtig, sie zu kennen, um den Unterschied zwischen den Schlangenarten zu verstehen, bevor Sie den Ätna erkunden. Die sicherste Lösung ist, wenn Sie mit einem lokalen Führer den Vulkan erkunden, besonders im Sommer.

Die Viper des Ätna

Vipera Aspis Hugy Sching (Foto von Bighunter.it) ist die Art von Vipern-Schlange, die sich auf dem Ätna niedergelassen hat. Dies ist die einzige Giftschlange auf dem Vulkan, also lernen Sie besser, wie Sie diese von den anderen Reptilien unterscheiden. Die Viper ist 70 Zentimeter lang. Sie hat einen großen herzförmigen Kopf, der im Vergleich zum Rest des Körpers sehr dominant ist. Die Schnauze ist nach oben gerichtet.

Der Körper der Viper ist normalerweise dunkel und weist überall schwarze Flecken auf – drei bis fünf davon befinden sich sehr nahe am Schwanz. Sie hat zudem auch ein umgedrehtes “V” hinten am Hals. Das Gift ist stark und gefährlich. Es kann ausschließlich mit einem Gegenmittel bekämpft werden. Um sich vor dem Biss der Viper zu schützen, sollten Sie beim Gehen auf dem Ätna im Sommer folgendes tragen: Bergschuhe, dicke Socken und lange Hosen. Zudem können Sie beim Laufen auch mit einem Gehstock etwas Lärm machen.

 

Schlange Hierophis Viridiflavus oder Biacco

Die Schlange Biacco (Hierophis Viridiflavus) ist sehr lang, sogar bis zu 2 Meter. Auf den ersten Blick kann sie mit der Viper verwechselt werden, da sie einen sehr ähnlichen Kopf hat. Aber anhand der Länge, können Sie die beiden unterscheiden. Sie ist eine sehr aggressive Schlange, sie kann beißen. Der Biss ist jedoch nicht giftig.

 

Elaphe Quatuorlineata und Zamenis Situla

Die Elaphe wird in Italien auch Cervone-Schlange genannt. Sie ist je nach Alter zwischen 90 cm und 2 Meter lang. Sie hat einen dunklen Rücken mit gelblichem Bauch. Ihr „Kamerad“ Zamenis-Colubro Leopardino hat eine gelbe Haut mit braunen oder rötlichen Leopardenflecken. Sie misst ca. 90 cm. Beide Schlangen sind für Menschen absolut harmlos, nicht aggressiv und besitzen kein Gift.

 

Schlange Natrix Natrix

Natrix Natrix wird auch “Kragenschlange”, Biscia dal Collare genannt. Sie wird oft ohne Begründung mit der Viper verwechselt, obwohl sie sehr verschieden sind. Ein Meter lang, mit einem dunklen Rücken, hat diese Schlange farbige „Ringe“ – normalerweise gelb und schwarz – um den Hals, daher der Name. Der Bauch ist weiß. Sie ist nicht giftig oder in irgendeiner Weise gefährlich für den Menschen.

 

Andere Reptilien und Eidechsen

Verwechseln Sie die Schlangen nicht mit den Sauriern. Die Saurier sind überdurchschnittlich lange Eidechsen mit sehr kurzen Beinen, daher werden sie oft mit kleinen Schlangen verwechselt. Auch wenn dieser Fehler auftritt, haben Sie keine Angst, denn sie sind nicht gefährlich. In jedem Fall sind sie an ihrer Größe zu erkennen, die 30 cm nicht überschreitet.





Airport Transfers