Für Ihre Sicherheit und Ihr Wohlbefinden befolgen all unsere Fahrer und Fahrzeuge die Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation. Erfahren Sie mehr

Es dauert seit fast 5 Monaten, aber erst heute zeigt es sich wirklich. Der Ausbruch im zentralen Krater des Ätna hat etwas Faszinierendes und Anomales. Tatsächlich begann dieser Ausbruch in der Voragine durch einen kleinen Grubenkrater, der bereits seit September Lavafontänen und auch einen Lava-Fluss ausstieß.

Ätna-Ausbruch 2020
(Foto von Fabrizio Zuccarello und Boris Behncke)

Der Lavastrom strömt in einer Art spektakulärem Feuer-Fluss über den Rand der Voragine hinaus, wo sich einst der Krater der Bocca Nuova befand (welcher während der letzten Ausbrüche bedeckt wurde). Daher war es bisher nur möglich, während eines Flugs oder durch einen anstrengenden Aufstieg zum Rand der Krater das Schauspiel zu bewundern.

Es ist noch nicht bekannt, welche Entwicklung diesem neuen Eruptionsereignis folgen wird. In fünf Monaten ist der kleine Grubenkrater in der Voragine jedoch gewachsen und hat einen weiteren Kraterkegel gebildet. Ein Kegel, der um etwa zwanzig Meter die maximale Höhe des Ätna überschreiten könnte und damit einen neuen Rekord brechen würde. Während wir darauf warten neue Erkenntnisse über den zukünftigen Verlauf zu erhalten, können wir jedoch die Lavafontänen der Voragine bewundern. Die Lavafontänen sind hauptsächlich von der Südwestseite des Vulkans sichtbar, da der Blick von der Ostseite zum größten Teil bedeckt ist.


Autore: admin