Avola, die Königin der sizilianischen Mandeln



Avola im Gebiet um Siracusa ist eine große, helle und barocke Stadt. Dies ist auf das Erdbeben zurückzuführen, welches 1693 das alte Dorf zerstörte und die Menschen zwang, von den Hügeln ins Tal zu ziehen. Die Stadt, die Sie heute bewundern, ist das Ergebnis dieses brandneuen Umbaus aus dem 18. Jahrhundert. Ein Besuch in Avola ist nicht nur eine weitere kulturelle Reise. Es ist auch Natur und… kulinarischer Genuss!

Avola, ein historisches Herz

Wenn Sie in Avola sind, sollten Sie einen schönen Spaziergang durch die Straßen des historischen Zentrums aus dem 18. Jahrhundert nicht verpassen. Das Herz von Avola ist reich an Schönheit und barocken Bauwerken und wird von sechs großen Alleen umfasst, die eine perfekte sechseckige Form um den Umberto I-Platz bilden. Hier nur einige Beispiele der Schönheiten vor Ort: Die Kirchen von St. Sebastian, St. Venera und St. Anthony Abbot … alle aus weißem Stein, der bei Sonnenuntergang seine Farbe in Rosa oder Gold ändert.

Verpassen Sie neben den Sakralbauten nicht das Rathaus selbst, das Garibaldi-Theater, den Alten Markt und den Uhrenturm. Ein Spaziergang entlang der Alleen ist ein Vergnügen für Geist und Seele, auch wenn Sie nur die Schaufenster betrachten oder eine lokale Granita probieren, dabei müssen Sie wissen, dass in der Landschaft um Avola die köstlichen sizilianischen Mandeln kultiviert werden, die in der ganzen Welt berühmt sind.

 

Avola und die Mandeln

Paste di Mandorla
Paste di Mandorla

Avola entdeckte erst spät den Anbau von Mandeln. Tatsächlich wurde erst im 19. Jahrhundert mit dem Anbau dieser Kostbarkeiten begonnen, doch in weniger als hundert Jahren war diese Idee bereits zu einem nationalen Erfolg geworden. Der Tourismus hat der Avola-Mandeln zum weltweiten Erfolg verholfen.

 

 

 

Bei der hier angebauten Sorte handelt es sich um die sogenannte Mandorla-Pizzuta, die bei richtiger Verarbeitung zu hervorragender Mandelmilch, Mandelgranitas, Martorana-Früchten, Mandelnougats und den berühmten Avola-Keksen verarbeitet wird.

 

Zutaten:

500 g geschälte Mandeln

500 g Zucker

eine Prise Salz

geriebene Zitronenschale

4 Eiweiße

Dekoration (Mandeln oder kandierte Früchte)

 

Vorbereitung:

Die Mandeln fein hacken und zum Zucker geben. Fügen Sie das Eiweiß, das Salz und die geriebene Zitronenschale hinzu. Lange umrühren, gut mischen, dann den Teig in einen Spritzbeutel gießen und direkt auf einem mit Pergamentpapier bedeckten Backblech die gewünschte Form für die Kekse wählen. Denken Sie daran, dass der klassische Avola-Keks eine runde Form haben oder wie eine kleine Sonne aussehen sollte. Lassen Sie sie eine Nacht ruhen und fügen Sie dann die gewählte Dekoration in die Mitte jedes Kekses ein.

10/12 Minuten bei 180 ° -200 ° C backen, dabei darauf achten, dass sie außen nicht verbrennen oder zu hart werden.

 

Um Avola herum

Außerhalb der Stadt Avola gibt es viele interessante Orte zu besuchen. Die alte „Tonnara“ zum Beispiel ist der Ort, an dem einst der Thunfisch gesammelt und verarbeitet wurde, um das kostbare Fleisch zu gewinnen. Avola Antica, das alte Dorf, das durch das Erdbeben von 1693 zerstört wurde, liegt auf weißen Hügeln, die schon allein ein bemerkenswertes Naturdenkmal darstellen.

Verpassen Sie nicht die Seen von Cavagrande del Cassibile, einem spektakulären Naturschutzgebiet am Fuße einer tiefen Schlucht, in der sich kristallklare Wasserbecken befinden. Die Route zu Fuß hinunter ist sehr herausfordernd, daher sollten Sie sich nicht alleine auf den Weg machen. Auch wenn Sie eine Gruppe sind, sollten Sie nicht auf einen lokalen Führer verzichten. Vor Ort können Sie auch die prähistorischen Dolmen bewundern, welche dort 1961 entdeckt wurden.