Exkursion nach Vendicari



Die warmen Jahreszeiten sind der beste Zeitpunkt für einen Ausflug nach Vendicari. Sizilien bietet gute Wetterbedingungen für einen Spaziergang in der Natur bis Mitte November, jedoch empfehlen wir Ihnen, dieses Gebiet trotzdem zwischen Mai und September zu erkunden. Die Schönheit von Vendicaris Naturpark liegt nicht nur in seinen Farben, sondern auch in den Tieren, die dort leben.

Die Natur- und Wildtierpark von Vendicari (Syrakusa) wurde 1984 gegründet und erst 1989 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Idee war es damals, die wilden Naturgebiete zwischen Noto und Marzamemi zu schützen. Und nicht nur die typische lokale Flora, sondern auch die bezaubernden Vögel und viele weitere Überraschungen, die wir gemeinsam entdecken werden.

Flora und Fauna in Vendicari

Unter den Wäldern und Sümpfen, die Vendicari charakterisieren, wachsen Wacholder und andere Sumpfpflanzen, die sich gut für den salzigen Boden eignen. Im felsigen Teil des Reservats finden Sie dornige Vegetation wie Zwergpalmen und Alraunen. Es sind auch kleine, wilde Orchideen zu finden, die jedoch oft nur erfahrene Augen erkennen. Diese sollten sie niemals pflücken – es dauert drei Jahre, bis sie wieder wachsen! In Vendicari finden Sie auch Myrte, Oleander, Zuckerrohr und Papyrus.

Die Tiere, die diesen geschützten Park beleben, sind Kröten, Frösche, sizilianische Schildkröten und Schlangen wie die Zamenis Situlas, die oft (fälschlicherweise) mit der gefährlichen Viper verwechselt werden. Sie werden Füchse, Stachelschweine, wilde Kaninchen und vor allem unzählige Vögel und Störche zu sehen bekommen. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, die wunderschönen rosa Flamingos zu beobachten, die jedes Jahr direkt aus Afrika hierherkommen.

 

Archäologische Schauplätze

Wenn Sie sich überhaupt nicht für Tiere interessieren, können Sie in Vendicari auch auf die Spuren des menschlichen Lebens begeben: Hier wurden einige archäologische Stätten entdeckt wie bspw. die griechischen Teiche, in denen früher frischer Fisch zum Kauf vorbereitet wurde, das byzantinische Dorf Cittadella dei Macari, in dem, neben der Kirche Cuba Trigona, frühchristliche Katakomben entdeckt werden können. Neueren Datums ist natürlich der Schwäbische Turm oder die große „Tonnara“, in der das Fleisch des Thunfischs zubereitet wurde. Die Tonnara und die nahe gelegenen Salzteiche stammen aus dem 18. Jahrhundert.

 

Ort für Filme und Fernsehsendungen

Viele Künstler verliebten sich in die Schönheit dieses Landes. Filmregisseure kamen bereits zahlreich, um geeignete Sets vor Ort zu suchen. Vendicari ist berühmt, weil einige Folgen der TV-Serie „Montalbano“ in der Tonnara und im Schwäbischen Turm zu sehen waren.

 

Touristeninformation

Um zur Naturpark-Wildtieroase von Vendicari zu gelangen, fahren Sie auf der Autobahn A18 von Messina nach Catania und weiter Richtung Syrakusa. Nehmen Sie die Ausfahrt nach Cassibile und fahren Sie dann die Landstraße 19 in Richtung Torre Vendicari. Dieselben Richtungen gelten ebenfalls, falls Sie von der Autobahn A19 Palermo-Catania kommen. Die Flughäfen Comiso und Fontanarossa (Catania) liegen in der Nähe.

 

Was kann man in Vendicari unternehmen? Trekking, Schnorcheln und Vogelbeobachtung auf jeden Fall. Mit etwas Geduld und Ruhe, werden Sie dort im Gegenzug unglaubliche Beobachtungen machen. Wenn Sie den Strand lieben, bietet Vendicari, ein eigenes kleines Paradies, in Marianelli, Calamosche, Vendicari selbst oder dem nahe gelegenen Marzamemi. Nicht weit von hier liegt Noto, die „goldene Barockstadt“.

Sie können die Oase von Vendicari von Eloro, Calamosche, vom Schwäbischen Turm und von Cittadella dei Maccari aus betreten. Es ist kein Ticket erforderlich, aber für den bewachten Parkplatz wird eine kleine Gebühr erhoben. (von 8.00 bis 19.30 Uhr).