Sizilien – Land der Orangenvielfalt



Der Ursprung der Orange, die verbreitetste Frucht der Welt, liegt in China und wurde vermutlich erst im 15. Jahrhundert nach Europa eingeführt. Heutzutage ist neben Spanien vor allem Sizilien für die vitaminreiche Zitrusfrucht bekannt. Besonders im Ätnagebiet gedeihen die Orangen, aufgrund der fruchtbaren, vulkanischen Erde und des hohen Wassergehalts, besonders gut. Auf der Insel findet man unterschiedliche Sorten, die jeweils ihren ganz eigenen Charakter haben.

Heute stellen wir 4 sizilianische Sorten vor:

Sizilianische OrangenvielfaltNavelina – Die „blonde“ Orange ist eher groß und leicht länglich. Ihre Schale ist dünn bis mitteldick und hat eine intensive orangegelbe Farbe. Das Fruchtfleisch ist orange, mäßig saftig (tropft nicht stark!) und aufgrund ihres angenehm süßen Geschmacks ist die Orange sehr beliebt. Sie stellt sozusagen das dar, was wir uns zunächst unter einer Orange vorstellen. Zur Ernte bereit ist sie ca. Ende Oktober/Anfang November.

Tarocco – Die Gelbe mit den roten Farbpigmenten hat eine ovale Form mit einer breiten Unterseite. Die rötlich angehauchte Schale ist dünn bis mitteldick. Das saftige Taroccofruchtfleisch ist ein Farbengedicht, gelborange gesprenkelt mit wundervollen rötlichen Pigmenten. Der Geschmack ist mittel süß und wenig sauer und eignet sich aufgrund seiner fein aromatischen Note hervorragend als frischgepresster Saft. Erhältlich zwischen Mitte Dezember bis Ende Mai. Sie können bis zu 2 Monaten in kühlen Räumen gelagert werden.

Sanguinello – Die Blutrote enthält ein Pigment, welches die Frucht von gelb-orange bis tiefrot färbt. Zum Teil können sogar leuchtend rote Streifen auf der Schale entdeckt werden. Die Orange ist kugelförmig und reift relativ spät, im Monat März. In Sizilien findet man eine köstliche, herrlich saftige und erfrischende Orangenlimonade, gemacht aus der Sanguinello-Orange, zu erkennen an der roten Farbe.

[bangoin]

Moro – Die weinrote Orange ist so rot, dass ihr Fruchtfleisch, wenn sie reif ist, fast ins Schwarzviolette übergeht. Die intensive Farbe rührt von ihrem hohen Gehalt an Anthocyanen (blaue Pflanzenfarbstoffe). Die Haut hat leichte weinrote Schattierungen, der Geschmack ist saftig sauer. Die Moro Orange ist von Dezember bis Ende Februar auf dem Markt. Aufgrund ihres stark reifen Geschmacks ist sie allerdings nicht mehr sehr häufig zu finden.

Tipp: Wenn Sie das Glück haben in der Orangenblütenzeit Ende April; (Orangenblüte = ital. Zagara) auf Sizilien zu sein, machen Sie unbedingt einen Spaziergang in den Hainen und lassen Sie sich von dem einzigartigen Duft betören. Glücksgefühle garantiert!

Wie wichtig die Rolle der Orange in Sizilien ist, erkennt man vor allem daran, dass sie in der Küche in vielen Rezepten auftaucht, ihr wird sogar ein Salat gewidmet.

Orangensalat Rezept:


Zutaten für 4 Personen:

4 Orangen (Navelina oder Tarocco)
1 rote Zwiebel oder 1 Frühlingszwiebel
30 g schwarze Oliven
Saft, der beim Schneiden der Orange übrigbleibt
4 EL Olivenöl extravergine
Salz und Pfeffer
Minzblätter (wenige)

Zubereitung:
Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden (oder Frühlingszwiebel in Ringe schneiden), Orangen schälen, wenn möglich auch die weiße Haut abtrennen, und in Würfel schneiden (Saft auffangen, der beim Schneiden übrigbleibt!), Oliven vierteln, alles in eine Schüssel geben, Olivenöl, Salz und Pfeffer und Minzblätter darüber geben. Servierfertig!